PurPur

Ein Kulturfest im Forstbotanischen Garten. Jedes Jahr im Juli in Eberswalde.

Grafik Carsten Storm

PurPur 2021

Programm

Sa, 17. Juli, 10:30 Uhr

Guten-Morgen-Eberswalde DCCXXXII

„Hier ist herrlich arbeiten“

Begegnungen mit Schriftstellerinnen und Schriftstellern aus Brandenburg. Ines Gerstmann, Matthias Körner und Carmen Winter lesen aktuelle Texte.

Carmen Winter, Foto: Ingrid Gorr
Pat Appleton, Foto: Katja Kuhl

So, 18. Juli, 17 Uhr

Konzert: Matti Klein Soul Trio feat. Pat Appleton

Pat Appleton (voc) – Matti Klein (rhodes bass, wurlitzer) – Viktor Wolf (ts, bcl) – André Seidel (drums)

Matti Klein’s Leidenschaft für Vintage-Instrumente wie Wurlitzer, Rhodes Bass, Clavinet und analoge Synthesizer war die Hauptinspiration für sein einzigartiges Groove-Ensemble aus Vintage-Keys, Bassklarinette bzw. Tenorsaxophon und Schlagzeug. In Eberswalde bereiten sie den Teppich für Sängerin Pat Appleton, die als Stimme von De-Phazz bekannt wurde.

Mo, 19. Juli, 21:30 Uhr

Kino: 972 Breakdowns – Auf dem Landweg nach New York

(D 2020, R: Daniel von Rüdiger, 115min)

Eine Gruppe junger Künstler startet in Halle/Saale auf eine Expedition Richtung Osten. Sie tauschen Haarbürste gegen Schraubenschlüssel, Haus gegen Zeltplane, Herd gegen Lagerfeuer. Auf vier alten russischen Beiwagen-Motorrädern geht es Richtung New York.

972 Breakdowns, Filmstill
Gilbert le Saltimbanque, Filmplakat

Di, 20. Juli, 21:30 Uhr

Kino: GILBERT le Saltimbanque – ein Gespräch unter Gauklern

(D 2021, R: Gerhard Max Matheis & Rainer Schwarz, 113min)

Vom Tellerwäscher zum internationalen Varieté-Star. Gerhard Max Matheis alias Doctor Marrax, Zauberkünstler in Rente, stellt seinen Freund Gilbert le Saltimbanque vor.

Mit seiner Automatenmensch-Nummer war Gilbert auf den großen Bühnen der Welt zu Hause. Danach ist er aus Überzeugung ein Kirmes-Gaukler geworden.

In Anwesenheit von Gilbert und Gerhard Max Matheis. Und mit einer kleinen Live-Show von Gilbert!

Mi, 21. Juli, 21:30 Uhr

Kino: Tanz auf der Kippe

(D 1991, R: Jürgen Brauer, 97 min, FSK 12)

Ein siebzehnjähriger Junge wird auf einer Müllkippe zusammengeschlagen, in Kalklauge gestoßen. Im Hintergrund, auf einem Fernsehbildschirm, Aufnahmen von den Feierlichkeiten zum 40. Jahrestag der DDR 1989, dem letzten des Landes. Ein DEFA Spielfilm nach dem Roman „Augenoperation“ von Jurij Koch aus dem Jahr 1988. In Anwesenheit des Filmkomponisten Ralf Hoyer.

Tanz auf der Kippe, Foto: Waltraut Pathenheimer / Matthias Leupold
Schlingensief

Do, 22. Juli, 21:30 Uhr

Kino: Schlingensief – In das Schweigen hineinschreien

(D 2020, R: Bettina Böhler, 124min)

Die Dokumentation setzt dem verstorbenen Regisseur Christoph Schlingensief ein Denkmal. Filmemacherin Bettina Böhler lässt Leben und Werk des Künstlers, der 2020 seinen 60. Geburtstag gefeiert hätte, Revue passieren. Seine Geschichte, von seinen ersten Super-8-Filmen bis zum Fluxus-Oratorium, wird anhand von zahlreichen, teilweise unveröffentlichten Filmausschnitten, Privatvideos und Theatermitschnitten erzählt.

Fr 23. Juli, 20 Uhr

Doppelkonzert: Masha Qrella + Mira Lu Kovacs

Masha Qrella „WOANDERS“

Masha Qrella (voc, bass, git, e-piano) – Robert Kretzschmar (voc, drums) – Andreas Bonkowski (voc, bass, synth, perc)

Masha Qrella, 1975 als Mariana Kurella in Ost-Berlin geboren, hat aus Gedichten von Thomas Brasch Popsongs gemacht. „Woanders“, das erste deutschsprachige Album von Masha Qrella, erschien am 19. Februar 2021. Es wäre der 76. Geburtstag des Schriftstellers, Dramatikers und Regisseurs Thomas Brasch gewesen. Brasch und Qrella…? A match made in heaven.

Masha Qrella, Foto: C. Rorarius
Mira Lu Kovacs, Foto: Hanna Fasching

Mira Lu Kovacs

Mira Lu Kovacs (voc, git)

Die vielfach preisgekrönte Sängerin, Singersongwriterin und Komponistin Mira Lu Kovacs kommt aus Wien zu uns und präsentiert die Songs ihres neuen Albums „What Else Can Break“. Ein wunderschönes Überlebensalbum, ein musikalischer Unterschlupf, abgrundtief und geborgen.

Sa, 24. Juli, 10:30 Uhr

Guten-Morgen-Eberswalde DCCXXXIII

Theater des Anthropozän „Requiem für einen Wald“

Eine szenische Lesung zur Kulturgeschichte zwischen Menschen und Wäldern.

Mit Prof. Dr. Antje Boetius, Claudia Burckhardt, Alexander Ebeert, Janna Mohr, Dr. Katrin Möller, Kevin Mooney, Moritz Schönbrodt
Bühne: Mark Lammert
Konzeption + szenische Einrichtung: Prof. Dr. Antje Boetius & Dr. Frank Raddatz
Produktionsassistenz: Vincent Burckhardt

www.theaterdesanthropozaen.de

Antje Boetius, Foto: Mark Lammert

Tickets

Alle Veranstaltungen finden open air im Forstbotanischen Garten Eberswalde (über den Haupteingang Schwappachweg / Am Zainhammer) statt.

Kartenvorverkauf über den Mescal Shop oder die Vorverkaufsstellen: 
Eberswalder Tourist Information, Steinstraße 3, T: 03334-64520,
Barnimer Bus Gesellschaft, Friedrich-Ebert-Straße 27d, T: 03334-235003.

Der Vorverkauf für die Konzerte und Filme ist jeweils bis Mitternacht der Vortages freigeschaltet. Am jeweiligen Veranstaltungstag bekommen Sie Tickets nur an der Abendkasse. An der Abendkasse gibt es keinen Vorverkauf.

Öffnungszeiten der Abendkasse (jeweils eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn):

SO, 18. Juli ab 16:00 Uhr | MO, 19. Juli ab 20:30 Uhr | DI, 20. Juli ab 20:30 Uhr | MI, 21. Juli ab 20:30 Uhr | DO, 22. Juli ab 20:30 Uhr | FR, 23. Juli ab 19:00 Uhr

  • Eintritt Konzerte: Abendkasse: 13/11 EUR, VVK: 11/8 EUR
  • Eintritt Filmabende: VVK und Abendkasse: 6/4 EUR


Ermäßigung für Schüler/Schülerinnen, Studenten/Studentinnen, Inhaber des Eberswalde-Passes. Kinder bis 10 Jahre haben bei den Konzerten freien Eintritt.

Hinweise zum Umgang mit Covid-19 im Land Brandenburg (laut Umgangsverordnung bis 31. Juli 2021)

Wir als Veranstalter stellen durch geeignete organisatorische Maßnahmen Folgendes sicher: 

1. die Beschränkung der Personenzahl aufhöchstens 1000 gleichzeitig teilnehmende Besucherinnen und Besucher,
2. das Erfassen von Personendaten aller Besucherinnen und Besucher in einem Kontaktnachweis
3. die Einhaltung des Abstandsgebots, mit der Möglichkeit, dass der Abstand zwischen festen Sitzplätzen auf bis zu 1 Meter verringert werden kann

Darüber hinaus sind KEINE weiteren Auflagen zu beachten, da alle unsere Veranstaltungen Open Air stattfinden.

PurPur - Ein Kulturfest im Forstbotanischen Garten Eberswalde

Voller Traditionsreichtum & Kunst

Die ursprünglich weltmusikalisch orientierte Veranstaltungsreihe „Purpur“ gibt es mit dem Vorläufer „GaragenSommer“ bereits seit 1994 und findet seit 2000 Open Air im besonderen Ambiente des Eberswalder Forstbotanischen Gartens statt. Es ist somit eine der traditionsreichsten Kulturreihen in der Region.

© Torsten Stapel

 

Musikalische Beiträge, mitunter auch in Verbindung mit anderen Künsten, welche eine besondere Symbiose mit dem Ort der Veranstaltung eingehen, sind ebenso zentraler Bestandteil von „Purpur“, wie authentische Musik anderer Kulturen.

Inhaltlich werden die Konzertprogramme durch ein passendes und ambitioniertes Filmprogramm ergänzt.

Unsere Unterstützer

Stadt Eberswalde

Förderer 2021

Landkreis Barnim

Förderer 2021

Land Brandenburg

Gefördert mit Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur

Udo Muszynski Konzerte + Veranstaltungen

Programm und Gesamtorganisation 2021

Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde

Kooperationspartner 2021

Globus Naturkost

Partner 2021

oton Tim Altrichter

Partner 2021

© 2021 Begegnungszentrum Wege zur Gewaltfreiheit e.V